Author: wolfgang-katzian

Digitalisierungs-Gewinne fairteilen

Wolfgang Katzian, (c) Nurith Wagner-Strauss

Arbeitsrechte, soziale Sicherheit und faire Verteilung bleiben auch in digitalen Zeiten oberste Priorität. Der Begriff Digitalisierung ist zum Modewort geworden. Wer es schafft, auf diesen Modetrend aufzuspringen, wird als fortschrittlich und modern wahrgenommen. Dagegen ist prinzipiell auch nichts einzuwenden. Jede…

Besser abgesichert als die Deutschen

GPA-djp-Vorsitzender Wolfgang Katzian

In Deutschland gilt das österreichische Pensionssystem als vorbildhaft. WKÖ und IV verbreiten trotzdem Zweckpessimismus. Üblicherweise sind es Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung, die mit Vorliebe Vergleiche zu Deutschland ziehen – in der Regel, um Österreichs Wirtschaft und Arbeitsmarkt schlechtzureden und um den…

Digitalisierung sozial gestalten

Wolfgang Katzian, (c) Nurith Wagner-Strauss

Instrumente dafür sind intelligente Regulierungen und eine Verkürzung der Arbeitszeit. Kaum ein Thema symbolisiert den Umbruch, in dem wir uns als Gesellschaft befinden, mehr als die Digitalisierung. Der Begriff Digitalisierung ist zum absoluten Modewort geworden. Für die einen steht er…

Probleme nicht kleinreden

Die Flüchtlingskrise kann Europa nur gemeinsam bewältigen.  Die Europäische Union steht vor großen Herausforderungen. Die Arbeitslosigkeit ist hoch wie nie, die Konjunkturaussichten bleiben bescheiden. Eine solidarische Lösung für die Schuldenkrise ist nicht in Sicht. Dazu kommen Kriege außerhalb der EU,…

1.700 Euro Mindestlohn

Wolfgang Katzian, (c) Nurith Wagner-Strauss

Wir brauchen Einkommen, mit denen man auskommen kann. Die GPA-djp fordert 1.700 Euro brutto als Mindestlohn für alle Branchen und jeden Vollzeitjob. Das sind aktuell etwa 1.250 Euro netto. Bei einer Armutsgefährdungsschwelle von 1.161 Euro im Monat (2014) ist das…

Wir haben etwas bewegt!

Wolfgang Katzian, (c) Nurith Wagner-Strauss

Die ArbeitnehmerInnen werden von der Steuerreform profitieren. Wir haben etwas bewegt. Wir, das sind ÖGB, AK und Gewerkschaften, Betriebsrätinnen und Betriebsräte, 882.184 Menschen, die unsere Kampagne für eine Lohnsteuersenkung mit ihrer Unterschrift unterstützt haben. Das Volumen der Steuerreform beträgt 5…

Industrie hat Zukunft

GPA-djp-Vorsitzender Wolfgang Katzian

Wir benötigen Zukunftsinvestitionen in Forschung und Bildung, damit der Standort Österreich attraktiv bleibt. Wir erleben derzeit in Europa eine Renaissance einer industriepolitischen Diskussion. Tatsächlich hängen Wohlstand und Stabilität davon ab, ob es Europa gelingt, die industrielle Grundsubstanz zu erhalten. Mit…

Wolfgang Katzian: Volle Kraft voraus!

Wolfgang Katzian, (c) Nurith Wagner-Strauss

Das ÖGB-AK-Steuerentlastungspaket muss so rasch wie möglich umgesetzt werden. Mehr als 700.000 Menschen haben bereits für eine Senkung der Lohnsteuerbelastung unterschrieben. 100.000 Fans verfolgen und stärken unsere Kampagne auf Facebook. Diese beeindruckende Unterstützung haben tausende BetriebsrätInnen möglich gemacht, die den…

Gegensteuern

Wolfgang Katzian, (c) Nurith Wagner-Strauss

Kapitalerträge wachsen schneller als die Wirtschaft. Die Ungleichverteilung steigt weiter an. Das Wort Steuern bedeutet nicht nur Abgaben, sondern nicht zufällig auch lenken. Indem der Staat Steuern einhebt und damit staatliche Maßnahmen finanziert, greift er lenkend ein und gestaltet Politik.…

Die Normalarbeitszeit bleibt

Wolfgang Katzian, (c) Nurith Wagner-Strauss

Die Ausdehnung der täglichen Arbeitszeit ist weiterhin nur in Ausnahmefällen möglich. Das Regierungsübereinkommen 2013 bis 2018 enthält eine Reihe von beabsichtigten Änderungen im Arbeitsrecht. Die Umsetzung eines Teiles dieser Punkte wird momentan (April 2014) zwischen den zuständigen Ministerien und unter…

Krank ist krank

Wolfgang Katzian, (c) Nurith Wagner-Strauss

Wer im Krankenstand ist, hat nur eine Aufgabe und die heißt, möglichst rasch wieder gesund werden.´ Ein Urteil des Obersten Gerichtshofs hat im Februar 2014 eine mediale Diskussion über die Erreichbarkeit im Krankenstand ausgelöst. Im Urteil der Höchstrichter heißt es,…